Where Science meets Society

«Die Zukunft der Gentherapie»

«Die Zukunft  der Gentherapie»

«Gentherapie Quo vadis?» lautete das Motto der letzten Science Night 2014 am 2.12. im Casino Theater in Zug. Eine Frage, die aufgrund der Komplexität der Thematik und der noch zu leistenden Forschungsarbeit nicht abschliessend geklärt werden konnte. Dafür aber bekamen die 150 Gäste sowohl aus philosophischer wie aus medizinischer Sicht wertvolle Denkimpulse und Anregungen zu einem Thema, das nicht nur die medizinische Welt in den nächsten Jahren bewegen wird. So plädierte die Assistenzprofessorin für Kinderimmunologie mit einem Schwerpunkt Gentherapie Janine Reichenbach für eine gezielte medizinische Erforschung und Anwendung der Gentherapie unter genauer Beobachtung moralischer und ethischer Standards. Der Philosoph und Kulturwissenschaftler Peter Sloterdjik bemühte sich um eine Einordnung der Diskussion in den historischen Kontext kulturell und religiös motivierter Wissenskriege.

Weiterlesen: «Die Zukunft der Gentherapie»

Hast Du Töne: Wie Musik unser Gehirn bewegt

Hast Du Töne: Wie Musik unser Gehirn bewegt

Knapp 100 Gäste folgten der Einladung zur ersten Science Night von Novartis im Theater des Teufelhofs in Basel. Dabei wurde ihr Hörorgan nicht nur akustisch angesprochen, sondern auch plastisch im Gehirn dargestellt: Bei dem Event unter dem Motto «Wo Musik ist, da lass Dich nieder…» ging es um die Auswirkungen der Musik auf unser Gehirn. In gut einer Stunde gab dabei der Pionier auf dem Gebiet der funktionellen Plastizität des Gehirns Prof. Dr. Lutz Jäncke von der Universität Zürich einen äusserst interessanten und unterhaltsamen Einblick in die Welt in unserem Kopf – und natürlich, wie diese Welt von Musik bewegt wird.

Weiterlesen: Hast Du Töne: Wie Musik unser Gehirn bewegt

«Wunderfitze im Krankenhaus»

«Wunderfitze im Krankenhaus»

«Wunderfitze im Krankenhaus» - um die Lancierung eines neuen, von Novartis finanziell unterstützten Projektes am Universitäts-Kinderspital beider Basel zu zelebrieren, fand am 3. September eine ganz besondere ScienceNight im Marionettentheater Basel statt. Nach einer Begrüssung durch den bezaubernden «Mintu» hölzernes Mitglied des Marionettentheaterensembles und durch Denis Bitterli, den Direktor des Theaters, eröffnete Matthias Leuenberger, Länderdelegierter Schweiz für Novartis, den Event. Zunächst erörterte Herr Prof. Stefan Holland-Cunz, Leiter der Chirurgie am UKBB, die Wichtigkeit, den Alltag von Kindern im Spital auch mit wissenschaftlichen Experimenten zu bereichern, ehe Dr. Joachim Lerch, Präsident des gemeinnützigen Vereins «Science&Technologie» mit Mintu eine Reihe spannender Experimente präsentierte.

Weiterlesen: «Wunderfitze im Krankenhaus»

«Perception is Reality?»

«Perception is Reality?»

Entspricht unsere Wahrnehmung der Realität? Diese Frage stellte sich an der ersten ScienceNight in Zürich mehr als einmal. An einem magischen Abend im Impact Hub wurden die Zuschauer in die Welt der Wahrnehmung und des Gehirns entführt und verzaubert. Nach einer kurzen Begrüssung von  Dr.

Weiterlesen: «Perception is Reality?»

«Vergangenheit bewahren – Zukunft gestalten»

«Vergangenheit  bewahren – Zukunft gestalten»

«Vergangenheit bewahren - Zukunft gestalten» - zu diesem Thema fand am 27. März die erste ScienceNight im neuen Jahr an einem ganz besonderen Ort statt: Der Stiftsbibliothek St. Gallen. Nach einer Einführung durch Stiftsbibliothekar Dr. Cornel Dora und einer exklusiven Führung durch die beeindruckenden Räumlichkeiten der Bibliothek eröffnete Benedikt Würth, St.Galler Regierungsrat, zusammen mit Pascal Brenneisen, Country President Novartis Switzerland, im Pfalzkeller den zweiten Teil des Abends. Dabei erörterte Dr. Frank Petersen, Leiter Naturstoffforschung Novartis, die Wichtigkeit von über Jahrhunderte gesammeltem Wissen für die aktuelle Forschung.

Weiterlesen: «Vergangenheit bewahren – Zukunft gestalten»