Where Science meets Society

Hast Du Töne: Wie Musik unser Gehirn bewegt

lutzjaenkeKnapp 100 Gäste folgten der Einladung zur ersten Science Night von Novartis im Theater des Teufelhofs in Basel. Dabei wurde ihr Hörorgan nicht nur akustisch angesprochen, sondern auch plastisch im Gehirn dargestellt: Bei dem Event unter dem Motto «Wo Musik ist, da lass Dich nieder…» ging es um die Auswirkungen der Musik auf unser Gehirn. In gut einer Stunde gab dabei der Pionier auf dem Gebiet der funktionellen Plastizität des Gehirns Prof. Dr. Lutz Jäncke von der Universität Zürich einen äusserst interessanten und unterhaltsamen Einblick in die Welt in unserem Kopf – und natürlich, wie diese Welt von Musik bewegt wird.

 

Download Artikel

 

Zurück 

Zurück